Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Einladungen zu Gottesdiensten und Veranstaltungen am Abdinghof

Achtung ... Achtung ...  Achtung ... 

Ab dem 1. Januar 2019 gilt die neue Gottesdienstzeit: 

  Sonn- und Feiertage: 10.30 Uhr 

Ökumenische Bibelwoche im Januar - 13.01.2020 bis 16.01.2020

Vergesst nicht ... Das 5. Buch Mose – Zugänge zum Deuteronomium

 Unter dem Titel „Vergesst nicht …“ steht die Ökumenische Bibelwoche im Januar 2020. Sie findet vom 13.-16. Januar 2020 jeweils von 19.30 Uhr bis 21 Uhr im Paul Gerhardt-Gemeindehaus am Abdinghof gemeinsam mit der evangelischen Markusgemeinde und den katholischen Kirchengemeinden St. Liborius und im Pastoralverbund Mitte-Süd statt. Im Mittelpunkt steht das eher unbekannte 5. Buch Mose (Deuteronomium). Die Bibelwoche erschließt dieses für viele fremde Buch als ein „Evangelium“, das die leidenschaftliche Beziehung zwischen Gott und Mensch auf dem Herzen hat, als ein Geschichtswerk, dass Identität für die Zukunft formuliert, und einen Text, der Antworten auf die Fragen einer schnelllebigen und technologisierten Welt geben kann.

Am Montag, den 13. Januar führt Prof. Dr. Michael Konkel von der katholisch-theologischen Fakultät in das Buch Deuteronomium ein und bezieht Dtn 31,1-13; 34,1-12 (Gott zieht voran) in seine Überlegungen ein.

Am Dienstag, den 14. Januar stellt Pfarrer Dr. Eckhard Düker das 5. Kapitel mit den zehn Geboten vor (Dtn 5,1-22: Ich bin dein Gott).

Am Mittwoch, den 15. Januar gestaltet Pfarrer Gunnar Grahl den Abend zu Dtn 6,4-9; 6,20-25 (Treue zu Gott).

Den Aspekt der Mitmenschlichkeit stellt Pastor Jürgen Wiesner am Donnerstag, den 16. Januar mit Dtn 10,17-19; 15,1-15 heraus.

Zum Abschluss der Bibelwoche feiert die Gemeinde einen ökumenischen Gottesdienst unter dem Thema „Wähle das Leben“ (Dtn 30) am Freitag, den 17. Januar um 18 Uhr in der Gaukirche.

Anschließend sind alle Teilnehmer der Bibelwoche in das Forum St. Liborius eingeladen.

 

Weihnachtszeit am Abdinghof

Mit einem Taizé-Gottesdienst über den Lobgesang der Maria am Samstag vor dem vierten Advent um 18 Uhr in der Krypta stimmt sich die evangelische Gemeinde am Abdinghof auf die kommende Weihnachtszeit ein.

Am Sonntag, den vierten Advent feiert Pfr. Dr. Eckhard Düker mit der Gemeinde und dem Organisten Markus Maurer den Gottesdienst um 10.30 Uhr.

Zu den drei Gottesdiensten an Heiligabend lädt Pfarrer Düker in die festlich geschmückte Abdinghofkirche ein. Unter dem Titel „Weihnachtsstern und Mandelkern“ führen die Katechumenen am Abdinghof ein Krippenspiel im Familiengottesdienst um 16 Uhr auf.

Die Christvesper am Heiligen Abend um 18 Uhr wird von Bläsern, der Sopranistin Yanghee Cho und dem Organisten Stefan Hecker musikalisch ausgestaltet.

In der Christmette um 23 Uhr erklingen Choräle aus dem Weihnachtsoratorium von J.S. Bach, gesungen von der Kantorei unter Leitung von Kantor Ulrich Schneider. Die Kirche wird mit Kerzen erleuchtet.

Zum Festgottesdienst mit der Feier des Heiligen Abendmahls und Bläsermusik unter der Leitung von Yaroslaw Rudenko lädt Pfarrer Düker am ersten Weihnachtstag um 10.30 Uhr ein.

Den festlichen Gottesdienst am zweiten Weihnachtstag mit dem Solotrompeter Robert Briese hält Superintendent Volker Neuhoff um 10.30 Uhr.

Am Sonntag nach dem Christfest, den 29. Dezember, feiert Pfr. i.R. Heinz-Peter Moosburger um 10.30 Uhr gemeinsam mit Kantor Ulrich Schneider einen Singe-Gottesdienst in der Kirche.

Am Silvesterabend versammelt sich die Gemeinde zum letzten Gottesdienst des Jahres mit Heiligem Abendmahl um 18 Uhr gemeinsam mit Pfr. Düker und der Kantorei.

Der Neujahrsgottesdienst findet um 10.30 Uhr in der Krypta mit Pfr.i.R. Heinz-Peter Moosburger statt.

Glühwein für den guten Zweck

Foto (Lina Loos): Am Glühweinstand auf dem Weihnachtsmarkt gegenüber vom Dom stoßen die Lions auf einen guten Verlauf des Glühweinverkaufs an. v.l.: Robert Knüttel, Jürgen Pieper

„Tue Gutes und rede darüber!“

Gemäß dem Motto des LIONS-Clubs „we serve – wir dienen“ werden auf dem Paderborner Weihnachtsmarkt wieder Glühwein und Kinderpunsch angeboten.

Die Lions-Clubs „Carolus“ und „Drei Hasen“ sind gemeinsam mit dem jüngeren LEO-Club für den guten Zweck ehrenamtlich tätig.

Der Ertrag ist für regionale und internationale gemeinnützige Organisationen bestimmt.

Der Bildungsfonds der Westfälischen Kinderdörfer fördert Kinder in Ghana mit dem Ziel einer praktischen oder einer universitären Berufsausbildung. Die Deutsche Kinderhospizstiftung ermöglicht nachhaltig Kinderhospizarbeit in Deutschland.

Die Wabe Children’s Aid and Training (WCAT) ist eine äthiopische Wohltätigkeitsorganisation. Sie wurde 1993 gegründet, um die sozioökonomischen Probleme schutzbedürftiger Kinder, Jugendlicher, Frauen und älterer Menschen zu lindern.

Der  Odissa-Charles Verein setzt sich für die Förderung sozialer Projekte im ostafrikanischen Uganda ein. Das Mama-Papa-Home Sri Lanka ist ein Heim für schwer behinderte Kinder in Sri Lanka.

Neuer Kantor am Abdinghof

Foto (privat): Tim Gärtner

Tim Gärtner aus Herford tritt die Nachfolge von KMD Martin Hoffmann an

 Nach einer einjährigen Vakanz können die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde und der Evangelische Kirchenkreis Paderborn im kommenden Jahr ihren neuen Kirchenmusiker am Abdinghof begrüßen. Tim Gärtner aus Herford wurde nach einem intensiven Bewerbungsverfahren vom Presbyterium in die A-Kirchenmusikstelle berufen. Er tritt die Nachfolge des im Januar 2019 plötzlich verstorbenen KMD Martin Hoffmann an. Tim Gärtner wurde 1992 in Witten geboren, wuchs auf in Wuppertal und entwickelte schon früh das Interesse und die Begeisterung für die Kirchenmusik. Nach dem Abitur studierte er an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford und legte sein Examen 2018 mit dem Master of Music (A-Kirchenmusiker) ab. Derzeit befindet er sich in einem Aufbaustudiengang Chorleitung, das im Februar 2020 seinen Abschluss findet. Tim Gärtner hat bereits zahlreiche Chöre geleitet und Konzerte absolviert. Er steht der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde und dem Kirchenkreis als Kreiskantor ab März 2020 vollzeitlich zur Verfügung.

 

 

Großer Verlust für Gemeinde, Kirchenkreis und Stadt Paderborn

Kirchenmusikdirektor Martin Hoffmann an der Orgel in der Abdinghofkirche Paderborn. FOTO: ECKHARD DÜKER

Trauer um Kirchenmusikdirektor Martin Hoffmann

PADERBORN/KIRCHENKREIS – Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Paderborn und der Evangelische Kirchenkreis Paderborn trauern um Kirchenmusikdirektor Martin Hoffmann. Er starb plötzlich und unerwartet am Sonntag, dem 20. Januar 2019, im Alter von 61 Jahren.
Martin Hoffmann war hauptamtlicher A–Kirchenmusiker in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Gemeinde und Kreiskantor im Evangelischen Kirchenkreis Paderborn. Geboren wurde Martin Hoffmann am 8. April 1957 in Lörrach. Er wuchs in einem Pfarrhaus auf. Nach dem Studium in Berlin und weiteren Stationen in Lütjensee und Bielefeld–Sennestadt übte er seit 18 Jahren seinen Dienst mit großer Leidenschaft für die Kirchenmusik in Paderborn aus. Mit seinem fröhlichen Temperament begeisterte Martin Hoffmann, der selbst bis auf Akkordeon alle Tasteninstrumente spielte, Chorsängerinnen und -sänger, Instrumentalisten und Zuhörende gleichermaßen. Als wichtigstes Instrument für die Chorarbeit bezeichnete er selbst seine Bass-Stimme.
Im Lauf seines Dienstes brachte Martin Hoffmann die großen Passionen, Oratorien und Kantaten von Johann Sebastian Bach zur Aufführung. Weitere bedeutende große Chorwerke, u.a. von Händel, Mozart, Beethoven, Brahms, Schubert, Mendelssohn und Rutter erklangen mit der Kantorei, Solisten und Kammersolisten in der Abdinghofkirche. Mit der Abdinghof-Cappella gestaltete Martin Hoffmann insbesondere am Karfreitag die Musik zur Sterbestunde Jesu mit ausgesuchten Vokalwerken.
Martin Hoffmanns besonderes Anliegen war es, Kindern und Jugendlichen die Kirchenmusik nahe zu bringen. Mit der Lutherschule sowie der Kinder- und Jugendkantorei führte er auch eigens komponierte Singspiele gemeinsam mit seiner Ehefrau Monika auf. Im Kirchenkreis Paderborn förderte er den kirchenmusikalischen Nachwuchs durch die Ausbildung von C-Kirchenmusikerinnen und -musikern. Mit Orgelwerken bereicherte er nicht nur die Gottesdienste, sondern auch zahlreiche Konzerte. Sein musikalisches Wirken reichte weit über Gemeinde und Kirchenkreis hinaus und bildete einen festen Bestandteil in der Kultur Paderborns, nicht zuletzt auch durch die Beteiligung am Festival musica sacra.
Mit Martin Hoffmann verlieren Gemeinde und Kirchenkreis einen engagierten, fröhlichen und musikbegeisterten professionellen Kirchenmusiker, der seine Arbeit immer als Verkündigung des Evangeliums verstand. Martin Hoffmann hinterlässt seine Ehefrau Monika, vier Kinder und zwei Enkel.

 Der Abschiedsgottesdienst für Kirchenmusikdirektor Martin Hoffmann findet am kommenden Mittwoch, den 13. Februar um 14 Uhr in der evangelischen Abdinghofkirche statt.

Anschließend ist die Gemeinde zum Kaffee in das Paul Gerhardt – Gemeindehaus eingeladen. 

Schon jetzt besteht die Möglichkeit, das Kondolenzbuch in der Kirche zu nutzen.    Pfarrer Dr. Eckhard Düker