Der Beirat des Lukas-Bezirks

 „Gemeinde in Bewegung“ – so nennen wir den Prozess, in dem wir seit Jahren über Verbesserungen der Kommunikations- und Entscheidungsstrukturen in unserer Gemeinde nachdenken und Schritte gehen. Unser Gemeindeleben rund um den Sonntag und mit all den Gruppen und Initiativen der verschiedenen Altersstufen ist zum Glück so vielfältig und bunt, dass es nötig erschien, zur Unterstützung des Presbyteriums eine Gemeindevertretung zu installieren, eben den Gemeindebeirat. Der erste Gemeindebeirat startete 2003 mit seiner Arbeit. Laut der erarbeiteten Satzung des Gemeindebeirats umfasst dieses Gremium 10 Personen aus den verschiedenen Bereichen und Gruppierungen der Gemeinde. Die Mitarbeit soll möglichst mindestens 2 Jahre dauern. Nach zwei Jahren soll ein Drittel der Mitglieder neu berufen werden, um einerseits eine Mitarbeit möglichst vieler zu ermöglichen, andererseits eine Kontinuität zu gewährleisten.

Der Gemeindebeirat trifft sich weiterhin einmal monatlich, um die Gestaltung des gemeinschaftlichen Lebens der Gemeinde mit zu planen und zu initiieren. Dazu gehört z.B. die Koordination der räumlichen und zeitlichen Ansprüche der verschiedenen Gruppen im Lukas- zentrum, eine Absprache der Termine und Aktivitäten im Rahmen einer Jahresplanung, die Organisation der Durchführung von Gemeindeveranstaltungen wie z. B. Kirchencafe, Frommer Löffel, die Gestaltung der Räume, die Unterstützung der ehrenamtlich Mitarbeitenden, die Aktivierung von Gemeindegliedern u.v.a.m.

Zu den Treffen werden auch immer wieder MitarbeiterInnen der verschiedenen Gemeindegruppen eingeladen. Sie berichten von ihrer Arbeit und es werden gemeinsam Unterstützungs- möglichkeiten überlegt.

Die Treffen des Gemeindebeirates finden in der Regel am ersten Mittwochabend im Monat statt. Sie sind öffentlich und es freut uns, wenn Gäste da sind und mitreden.