Aktuelles

Jubilarkonfirmation Abdinghof - 21. August 2022 - 10:30 Uhr

Am Sonntag, den 21. August, feiert die evangelische Kirchengemeinde am Abdinghof mit Pfarrer Dr. Eckhard Düker die Jubilarkonfirmation mit einem Festgottesdienst um 10.30 Uhr in der Abdinghofkirche. Die ehemaligen Konfirmand(inn)en der Jahrgänge 1972, 1962, 1957, 1952, 1947 und 1942 sind zur Teilnahme herzlich eingeladen. Auch, wer nicht in der Abdinghofkirche konfirmiert wurde, kann gerne an der Feier teilnehmen. Der Gottesdienst wird musikalisch ausgestaltet. Nach dem Gottesdienst wird zum gemeinsamen Mittagessen in das Liborianum und am Nachmittag um 15 Uhr zur Festveranstaltung in das Paul Gerhardt – Gemeindehaus eingeladen.

Anmeldungen nimmt das Gemeindebüro unter der Tel. 5002-32 oder per mail unter minnwegendontospamme@gowaway.kkpb.de entgegen.

Mittendrin am 30.7.2022 - Keiner lebt für sich allein

Wir können „aufatmen“. Für viele Menschen hat sich das Motto des kirchlichen Liborifestes in diesem Jahr besonders bewahrheitet. Die Stadt ist voller Menschen, die einander begegnen, begrüßen, miteinander ins Gespräch kommen, zusammen feiern, das schöne Wetter und die entspannte Atmosphäre genießen. Corona ist auch noch immer präsent. Man hört, wer schon erkrankt war oder es gegenwärtig ist und wie man die Krankheit überstanden hat. Einander begegnen und Anteil nehmen am Leben des anderen gehören zusammen.

Das Evangelium des kommenden Sonntags erzählt auch von einer Begegnung vieler Tausender Menschen. Die sogenannte „Speisung der 5000“ mit fünf Broten und zwei Fischen gehört zu den Wundergeschichten im Neuen Testament. Das Wunder der Brotvermehrung will aber nicht als eine spektakuläre Zauberei Jesu verstanden werden. Für den Evangelisten Johannes ist es ein geheimnisvolles Zeichen, das auf den Sohn Gottes hinweist (Johannes 6). Zugleich nimmt Jesus seine Jünger in die Verantwortung: „Gebt ihr ihnen zu essen!“ (Markus 6, V. 37) Die Aufforderung, miteinander zu teilen, bleibt eine Grundregel der Christen. Keiner lebt für sich allein. Schon die ersten Christen lebten in einer solidarischen Gemeinschaft. Hilfe für die Bedürftigen und das Bewusstsein, in einer Welt zusammen zu gehören, sind auch heute wesentliche Merkmale der Kirche. Die vielen ehrenamtlichen Dienste an den kirchlichen Treffpunkten am Liborifest und darüber hinaus sind ein deutliches Zeichen der Gastfreundschaft und Menschenliebe im Sinn Jesu. Können wir diese Haltung auch dann bewahren, wenn in unserer Gesellschaft Güter knapp werden?

Pfarrer Dr. Eckhard Düker, Abdinghof

„Anlaufstelle Ukraine“ der Diakonie Paderborn-Höxter und des Evangelischen Kirchenkreises Paderborn

Das Video wurde bewusst auf Ukrainisch (mit deutschen Untertiteln via YouTube) gedreht, um die Zielgruppe direkt zu erreichen

Ein offenes Ohr in Krisenzeiten - die TelefonSeelsorge ist auch jetzt für Ratsuchende da!

Telefonseelsorge Paderborn

Die Telefonseelsorge Paderborn steht rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr für Ratsuchende bereit – telefonisch, per Chat und Mail. Sie will Menschen in Not und Krisen anonym und vertraulich beistehen.

 

Träger der ökumenischen Telefonseelsorge Paderborn sind der Gemeindeverband katholischer Kirchengemeinden Hochstift und der Evangelische Kirchenkreis Paderborn.

 

Gebührenfreie Telefonnummern: 0800/1110111 und 0800/1110222

 

Internet: www.telefonseelsorge-paderborn.de